Meinung: Clans


»Clans« ist eines dieser Spiele, die so recht in keine Schublade passen wollen. Mit wenig Mitteln und ebenso wenig Regeln ergeben sich unglaublich viele Möglichlichkeiten.

Besonders spannend ist, dass zu Beginn keiner weiß, wer welche Farbe spielt. Grundsätzlich sind alle Farben im Spiel, und jeder kann Punkte für alle Farben erzielen.

Erst bei Spielende wird die Zuordnung der Farben zu den Spielern aufgelöst, und der Spieler, bei dem die Summe „seiner“ Farbpunkte und einiger direkter Punkte am größten ist, hat gewonnen. Da gilt es, im Spielverlauf möglichst unauffällig Punkte zu erzielen und die Voraussetzung zu schaffen, gegen Spielende noch möglichst viele Punkte zu erzielen.

Auch wenn ich bei diesem Spiel ziemlich regelmäßig verliere, spiele ich es trotzdem hin und wieder gerne. Es ist schnell aufgebaut, mit einer Dauer von einer halben Stunde schnell gespielt, und hat einen guten Spannungsbogen.

Dazu kommen die handliche Verpackung und der günstige Preis. Ein wirklich schönes Spiel für Zwischendurch!

2–4 Spieler, Spieldauer 30 Minuten.

Fazit: Interessante Mischung aus Intuition, Bluff und Taktik.

Stefan Malz, 30. Juli 2009 (#18)
 


Autor:
Leo Colovini

Illustration:
Grafik Studio Krüger

Verlag:
Winning Moves

Erscheinungsjahr:
2002