Meinung: Cuba – El Presidente


Auf den ersten Blick ist »El Presidente« eine Mogelpackung. Ein ziemlich großer, quadratischer Karton, optisch toll aufgemacht, zum Preis von ca. 20 Euro. Darin nur eine kleine Spielplanerweiterung, ein Holzauto, fünf Gebäudekarten und ein paar Gesetzes- und Schiffskarten. Das war’s!

Natürlich kann man von einer Erweiterung nicht erwarten, dass sie ähnlich viel Material mitbringt wie das Grundspiel, aber die Verpackung verspricht doch so viel, dass der erste Eindruck enttäuschend ist – aber wirklich nur der erste. Der zweite Eindruck, nämlich der spielerische, ist ein komplett anderer: einfach genial! Kommen wir deshalb zum Spiel selbst:

Alle neuen Schiffs- und Gesetzeskarten werden einfach mit den bisherigen aus »Cuba« vermischt, die neuen Gebäude kommen zu den alten dazu, der Zusatzplan wird oben an den bisherigen angelegt (passt grafisch perfekt), und dann müssen nur noch die neuen »Cubaner«-Karten gemischt und ausgelegt werden. Fertig.

Obwohl die Grundregeln so gut wie gar nicht verändert werden, und nur wenige neue hinzukommen, ist das Spielgefühl deutlich anders. Die Interaktion und die Anzahl an Auswahlmöglichkeiten steigt durch die »Cubaner« spürbar, und die bisher eher unglückliche Ermittlung des Startspielers wird neu geregelt.

Durch die größere Anzahl an Gesetzeskarten sind nun 8 statt 6 Runden möglich, und im Spiel zu zweit werden nun pro Runde normalerweise 6 statt 4 Aktionen durchgeführt (bei mehr Spielern 5 statt 4 Aktionen). Dadurch wird das Spiel deutlich länger und vielseitiger, und gerade langfristige Strategien kommen besser zur Geltung. Durch das Mischen der »Cubaner«-Karten bei Rundenbeginn kommt aber auch ein neues Zufallselement ins Spiel, das zusätzlich zur Strategie ein kurzfristiges, taktisches Denken erfordert.

Mit »El Presidente« macht »Cuba« noch einmal deutlich mehr Spaß. Allerdings muss man auch mehr Zeit einplanen. Das Spiel zu zweit dauert 90 bis 120 Minuten, zu fünft sind auch 3 Stunden und mehr kein Problem. Wenn man aber diese Zeit hat, vergeht sie wie im Fluge…

Wir werden »Cuba« wohl nie wieder ohne »El Presidente« spielen. Die Anzahl der Runden lässt sich dabei mittels der Anzahl an Gesetzeskarten so „einstellen“, dass je nach verfügbarer Zeit die passende Spiellänge herauskommt.

2–5 Spieler, Spieldauer 90–150 Minuten.

Fazit: Noch einmal deutlich besser (und länger) als das Grundspiel.

Stefan Malz, 22. September 2009 (#50)
 


Autoren:
Michael Rieneck &
Stefan Stadler

Illustration:
Michael Menzel

Verlag:
eggertspiele

Erscheinungsjahr:
2009