Meinung: Die Siedler von Catan


Alle haben uns gesagt, wir müssten unbedingt mal »Die Siedler von Catan« spielen. Also haben wir uns nun endlich doch das Original zugelegt. Leider gibt es nur noch das Spiel mit den Plastikfiguren, aber das ändert ja zumindest nichts am Spielverlauf.

Die Verpackung ist geräumig, alles hat seinen Platz, und das Spielmaterial ist sehr ansprechend. Vor allem die Kartenbänke für die Rohstoffkarten sind sehr hilfreich im Spiel.

Der Spielverlauf erschließt sich relativ schnell, vor allem aufgrund der sehr schönen, dreistufig aufgebauten Anleitung. Eins zeigt sich allerdings sehr schnell: Die Siedler von Catan ist primär ein Glücksspiel! Nur mit viel Würfelglück bekommt man die passenden Rohstoffe, ohne die ein Vorwärtskommen nicht möglich ist. Immer wieder haben ein bis zwei Spieler relativ schnell das Gefühl, dass sie überhaupt keine Chance haben, zu gewinnen, da andere Spieler bereits mit einigen Punkten Vorsprung führen.

Es gewinnt, wer zuerst 10 Siegpunkte hat. Da jeder Spieler mit 2 Punkten startet, müssen effektiv „nur“ 8 Punkte erarbeitet werden, und es ist mit etwas Glück leicht möglich, in einem Zug vier oder fünf Punkte auf einmal zu erzielen.

Für meinen Geschmack ist das Spiel einfach zu glücksabhängig und zu wenig abwechslungsreich. Vielleicht wird es ja mit einer der Erweiterungen besser, aber das Grundspiel spiele ich nur noch mit, wenn andere es vorschlagen. Ich selbst ziehe Spiele vor, bei denen die eigene Strategie mehr Gewicht hat.

3–4 Spieler, Spieldauer 75 Minuten.

Fazit: Tolle Aufmachung, aber zu abhängig vom Würfelglück.

Stefan Malz, 25. Juli 2009 (#12)
 


Autor:
Klaus Teuber

Illustration:
Michaela Schelk

Verlag:
Kosmos

Erscheinungsjahr:
2002