Meinung: Jambo


In der Reihe »Spiele für 2« sind inzwischen so viele Spiele erschienen, dass die Auswahl recht schwer fällt. Wer Kartenspiele mit weniger Glücksanteil und mehr Strategie mag, sollte sich einmal »Jambo« genauer ansehen.

Neben 112 Karten enthält »Jambo« einige Stanzteile als Waren und Gold, und entführt den Spieler damit nach Afrika. Im Prinzip müssen Waren gekauft und verkauft werden, um das Gold zu mehren. Dabei helfen unterschiedlichste Vorteilskarten, die einmalig oder dauerhaft zusätzliche Möglichkeiten schaffen.

Alle Teile des Spiels sind grafisch hervorragend umgesetzt, nur gibt es mal wieder das Problem, das bei atmosphärisch aufgemachten Kartenspielen mit viel Erläuterungen häufig auftritt: Die Texte sind VIEL ZU KLEIN, dafür gibt es große, allerdings wirklich schöne Illustrationen von Michael Menzel.

Aufgrund seiner relativ geringen Spieldauer (deutlich weniger als z.B. »Die Siedler von Catan - das Kartenspiel«) spielen wir es relativ häufig, wenn wir zu zweit mal eben eine knappe Stunde Zeit haben.

Entgegen der Angabe der Verlags ist das Spiel durchaus auch schon für spielerfahrene Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Der Spieleversender 12spiel hat mittlerweile zusammen mit Rüdiger Dorn und Michael Menzel 2 Erweiterungen zu »Jambo« herausgebracht, die vor allem zusammen das Spiel noch einmal deutlich aufwerten!

2 Spieler, Spieldauer 40 Minuten.

Fazit: Gute Atmosphäre, viel Entscheidungsfreiraum, trotzdem schnell.

Stefan Malz, 31. Juli 2009 (#24)
 


Autor:
Rüdiger Dorn

Illustration:
Michael Menzel

Verlag:
Kosmos

Erscheinungsjahr:
2004