Meinung: San Juan


Noch immer gilt »Puerto Rico« (meines Erachtens zu Recht) als eines der besten Strategiespiele am Markt. Basierend darauf wurde mit »San Juan« ein Kartenspiel entwickelt, welches viele der Elemente des Originals übernimmt. Es gibt Waren, Geld und Gebäude – genial realisiert mit nur einer Sorte Karten!

Aus jeweils 5 Rollen können die Spieler wählen, um Gebäude zu bauen, Waren zu produzieren oder zu verkaufen, oder um Geld zu verdienen.

Natürlich ist »San Juan« als Kartenspiel stärker vom Glück abhängig als »Puerto Rico«, und aufgrund der reduzierten Anzahl an Gebäuden und Punkterzielungsmöglichkeiten nicht ganz so vielseitg. Aber der Charme bleibt, allein schon aufgrund der tollen Grafik von Franz Vohwinkel. Und mit ein bisschen Disziplin kann das Kartenglück auf ein geringes Maß reduziert werden.

Ein kleines Manko ist die Anleitung, die zwar – typisch für alea – keinerlei Fragen offen lässt, aber im ersten Moment mit 12 sehr eng bedruckten Seiten abschreckend wirkt. Hier wäre eine Kurzanleitung mit zwei Seiten am Anfang wünschenswert gewesen.

Das Spiel lässt sich wunderbar mit jeder Spieleranzahl von 2 bis 4 spielen, und wird nicht langweilig, da mehr als genug Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Zwar läuft der Entscheidungsprozess etwas anders ab als beim Original (also eher: „Ich habe jetzt folgende Karten, was mache ich am besten damit?“ anstelle von „Welches Gebäude will ich mir jetzt zulegen?“), aber die Grundprinzipien bleiben gleich.

Ein Vorteil gegenüber dem Original: Der Aufbauaufwand ist minimal, und die Schachtel ist nicht einmal halb so groß! Die Karten der Erweiterung aus der alea Schatzkiste passen auch noch mit hinein.

2–4 Spieler, Spieldauer 45–60 Minuten.

Fazit: Geniale Umsetzung von »Puerto Rico« mit Karten – kaufen!

Stefan Malz, 27. Juli 2009 (#17)
 


Autor:
Andreas Seyfarth

Illustration:
Franz Vohwinkel

Verlag:
alea

Erscheinungsjahr:
2004