Meinung: David & Goliath


Wer »David & Goliath« einige Male erklären durfte, wird einen einfachen Satz ins Gehirn eingebrannt haben: „Die Kleinste bekommt die Größte, die Größte bekommt den Rest.“ Denn genau das ist die Quintessenz des Spiels.

Bei normalen Stichspiele geht ein Stich immer komplett an einen Spieler – hier ist es anders! Derjenige, der die niedrigste Karte eines Stichs spielt, erhält die höchste Karte, und der Spieler der höchsten Karte erhält alle anderen Karten.

„Gewonnene“ Karten werden nicht auf einen Haufen geworfen, sondern fein säuberlich nach Farben sortiert offen vor jedem Spieler ausgelegt. Damit kommt das fiese Element ins Spiel: hat man maximal 2 Karten einer Farbe, zählen diese den aufgedruckten Wert (1 bis 18). Hat man mehr als 2 Karten, zählt jede nur noch einen Punkt.

Alle Mitspieler versuchen somit, dafür zu sorgen, dass man möglichst von jeder Farbe genau 3 Karten bekommt – das schlechteste Ergebnis, das möglich ist. Und da alle bereits gespielten Karten offen liegen, ist das gar nicht so schwer…

Bis hierher ist »David & Goliath« ein sehr gutes Spiel, doch es hat leider auch zwei gravierende Probleme, um die man wissen sollte:

1. Die angegebene Spieldauer von 20 bis 40 Minuten ist aus meiner Sicht utopisch. Die Spielregel besagt, dass so viele Runden gespielt werden sollen, wie Spieler mitspielen. Bei 3 Spielern also „nur“ 3 Runden, bei 6 Spielern aber schon 6. Insgesamt kann eine Partie zu sechst (auch ohne Grübler) problemlos 60 Minuten und länger dauern. Auch zu dritt ist das Spiel kaum unter 30 Minuten zu schaffen.

2. Vor allem bei 6 Spielern sind die Karten unausgewogen. Von jeder der 5 Farben spielen jeweils die Werte von 1 bis 18 mit. Wer also „nur“ die Zahlen 17 und 18 bekommt (ergibt 35 Punkte), hat einen unaufholbaren Vorteil gegenüber anderen Spielern, die mehr als 2 Karten erhalten haben (im Schnitt gibt es pro Farbe 3 Karten pro Spieler, also 3 Punkte).

Darum kann ich »David & Goliath« nur für 3 bis 4 Spieler empfehlen. Wer unbedingt mit 5 oder 6 Leuten spielen möchte, sollte sich unbedingt auf weniger Runden einigen, sonst zieht es sich wie Kaugummi…

Eine Anmerkungen zur Farbe Gelb: Wer auf die Idee gekommen ist, die Ziffern der gelben Karten in Gelb auf Weiß darzustellen, sollte mal selbst versuchen, diese Zahlen bei schlechter Beleuchtung (z.B. in Kneipen) zu erkennen! Wir mussten uns angewöhnen, beim Ausspielen einer gelben Karte ihren Wert laut anzusagen. Das hätte mit einer schwarzen Kontur um die Ziffern leicht vermieden werden können.

Alles in Allem ist »David & Goliath« ein sehr nettes und originelles Stichspiel, welches sich nach kurzer Eingewöhnung zu dritt oder viert recht flott spielt. Allerdings würde ich es nicht mehr mit 5 oder gar 6 Spielern spielen wollen.

3–6 Spieler, Spieldauer 20–40 Minuten (unsere Erfahrung: 30–60 Minuten)

Fazit: Nettes Stichspiel für 3–4 Spieler, bei 5–6 Spielern deutlich zu lang.

Stefan Malz, 16. Juni 2011 (#117)
 


Autor:
Reinhard Staupe

Illustration:
Oliver Freudenreich

Verlag:
Pegasus

Erscheinungsjahr:
2008