Meinung: Die Säulen der Erde – Erweiterung und neue Handwerker


Die Erweiterung zu »Die Säulen der Erde« ist genauso schön illustriert wie das Grundspiel. Aber wie es bei Erweiterungen leider fast schon üblich ist, enthält der recht große Karton sehr viel Luft.

Das enthaltene Spielmaterial ist zwar nicht sehr umfangreich, beseitigt aber dennoch zwei „Probleme“ des Grundspiels:

1. Mittels eines Erweiterungsplans und zusätzlicher Vorteils- und Handwerkerkarten wird das Spiel um zahlreiche neue Möglichkeiten ergänzt. So können jetzt Arbeiter direkt für Siegpunkte sorgen, Baustoffe teurer verkauft oder Handwerker mehrfach benutzt werden.

Vor allem aber die größere Anzahl an Karten erhöht den Spielreiz (auch für 2–4 Spieler) enorm, da dadurch jedes Spiel etwas anders wird. Man kann sich nicht mehr auf das Auftauchen jedes Handwerkers verlassen.

2. Die Kathedrale kann nun auch mit 5 oder 6 Spielern gebaut werden. Dazu ändern sich die Regeln nur unwesentlich. Durch die größere Anzahl an Baumeistern (jetzt bis zu 18 Stück) wird ein frühes Setzen umso wichtiger, und weniger Felder sind kostenlos zu haben.

Die Spielzeit steigt zwar etwas, aber bei geübten Spielern wird selbst mit 6 Spielern die Spieldauer von 120 Minuten nur selten überschritten. Noch besser wird das Spiel, wenn auch noch die 6 neuen Arbeiter aus der »Spielbox« mit ins Spiel genommen werden. So steigt die Abwechslung noch einmal, ohne den Glücksanteil nennenswert zu steigern.

Jeder, der »Die Säulen der Erde« mag, sollte nicht zögern, sich auch die Erweiterung und die 6 neuen Handwerker aus der »Spielbox« zuzulegen. Jedes für sich bereichert das Spiel spürbar, und zusammen ergänzen sie sich perfekt!

2–6 Spieler, Spieldauer 90–120 Minuten.

Fazit: Tolle Erweiterung des Basisspiels, absolut empfehlenswert!

Stefan Malz, 4. Januar 2010 (#66)
 


Autor:
Michael Rieneck &
Stefan Stadler

Illustration:
Michael Menzel

Verlag:
Kosmos

Erscheinungsjahr:
2007