Meinung: Magister Navis


Ja, ich gebe es zu: »Magister Navis« war eine Liebe auf den ersten Blick. Die gesamte Aufmachung des Spiels hebt sich positiv von allen anderen Spielen ab, die ich bisher kannte. Es ist nicht besonders edel oder aufwändig, sondern einfach nur anders! Der Karton, der Plan, die Karten – alles ist in sich stimmig, und erfrischend anders als bei den vorherrschenden deutschen Spielen.

Dazu kommt, dass ich dieses Spiel schon einige Tage vor der SPIEL 2009, auf der es offiziell erst erschien, spielen durfte und es dabei von einem Kenner erklärt bekam. Danke, Björn!

Im Nachhinein war ich sehr froh, diese Erklärung erhalten zu haben, denn die Anleitung kann schon abschreckend wirken. Insgesamt 12 gut gefüllte Seiten, die zwar sehr gut strukturiert sind, aber aufgrund der Masse das Spiel komplizierter aussehen lassen, als es ist.

Ein ganz großer Vorteil des Spiels liegt darin, dass es ganz sanft anfängt und erst im Laufe der Zeit an Fahrt aufnimmt, wobei die Möglichkeiten immer vielfältiger werden. Dies macht es für Einsteiger leicht, sich an das Spiel zu „gewöhnen“. Der zweite Vorteil liegt darin, dass es praktisch keinen Glücksanteil gibt. Alle Informationen liegen zu Spielbeginn offen, das Ergebnis hängt ausschließlich von den Entscheidungen der Spieler und deren Wechselwirkungen ab.

Durch die immer wieder neue Anordnung der 95 Handelsmarken ergibt sich dabei eine fast unendliche Anzahl an möglichen Startzuständen, die das Spiel nie eintönig werden lassen.

Schon die erste Partie war für mich genial, und nach vielen weiteren Partien wird es immer noch besser!

»Magister Navis« ist ein Spiel ab 3 Spieler, und das ist auch gut so. Mit 4 oder 5 Spielern spielt es sich noch besser. Im Internet kursiert eine Variante für 2 Spieler, die spielbar ist, den Spielreiz für mein Empfinden aber deutlich senkt.

Deshalb meine Empfehlung: Dieses Spiel einfach mal kaufen und dann ganz viele Bekannte dazu bekehren, damit sich immer mindestens 4 Spieler finden lassen…

Es lohnt sich!

3–5 Spieler, Spieldauer 90 Minuten.

Fazit: Geniales Einstiegs-Zivilisationsspiel mit vielen Möglichkeiten.

Stefan Malz, 8. Februar 2010 (#73)

 


Autoren:
Carl de Visser &
Jarratt Gray

Illustration:
Joshua Cappel

Verlag:
Lookout Games

Erscheinungsjahr:
2009